Veröffentlicht am

Shop Upgrade

In den kommenden Wochen werde ich mehr und mehr Artikel in den Shop einstellen, da ich mich von vielen meiner Sammlerstücke trennen werde. Bleibt dabei und schaut ab und zu mal rein, es lohnt sich. Noch mehr werden sich die Coupon Codes lohnen und die Sonderaktionen, die ich von Zeit zu Zeit veranstalten werde.

Veröffentlicht am

Der Klassiker wird immer besser

Ich spiele sehr gerne D&D 5, an sich ist es seit seinem Erscheinen mein bevorzugtes System. Auch wenn das ganze Social Media Marketing der Wizards nervt und das Spiel immer mehr Mainstream wird, ist es dennoch eine exzellentes Regelwerk.

Wir spielen mittlerweile eine selbsterdachte Fortsetzung zu Curse of Strahd (Ravenloft), und sind kurz vor Level 14 angekommen. Ich habe alle Editionen von D&D gespielt und nach der auch sehr guten 4. Edition ist mir der 5. Edition ein bisschen „back to the roots“ in das Spiel gekommen. Die Encounter sind in der Regel recht schnell abgehandelt und selbst in Level 13 hält sich die Komplexität in Grenzen. Die gleiche Runde mit Pathfinder und wir wären vermutlich erst bei Level 10 durch den längeren Spiellauf.

Jedenfalls werde ich für ein paar Level die Leitung abgeben und dann auch in den Genuss des Spielens aus Spielersicht kommen. Mein Character ist ein Wizard / Bladesinger und ich bin sehr gespannt, wie sich dieser schlagen wird.

Auf dem Bild sieht man den Kampf gegen einen Feuerriesen Clan, der unter Strahds Kommando einen ganzen Landstrich verwüsten sollte. Das war aber noch nicht der Endgegner zu Level 13, der schwebt gerade von der Decke nach unten, nachdem die Riesen besiegt waren…

Veröffentlicht am

Eine Runde Arcadia Quest

Kürzlich hat sich die Chance ergeben wieder einmal Aracdia Quest zu spielen. Es macht immer wieder Spaß, es ist ein leichtes Regelset und ein sehr gut ausgestattetes Brettspiel.

Schnell war die erste Queste aufgebaut, zwei Gilden zusammengestellt und los gings. Schnelles und leichtes Spiel, dabei doch einige taktische Finessen und eine nette Mischung aus Rollenspiel, einfachem Tabletop und klassischem Brettspiel.

Dadurch, dass die Spieler gegeneinander spielen und zusätzlich noch auf die Monster achten müssen, geht es nicht superschnell voran, da man ständig auf den richtigen Weg achten muss. Dass sich jeder Gegenstand nach einer Benutzung erschöpft ist im ersten Moment irritierend, macht aber Sinn, denn so müssen die wichtigen Erholpausen gut eingeplant werden.

Insgesamt eine runde Sache, die Spaß macht!

Veröffentlicht am

Meine aktuellen Favoriten oder was ich gerne spielen möchte

Es ist so wenig Zeit und so viel zu Spielen, dieses Dilemma kennt vielleicht der einer oder andere. Ich ziehe daraus die Konsequenz, dass bei mir die Gruppe und das System zu 100% stimmen müssen. Für alles andere ist die Zeit zu schade, da man ja ohnehin zu wenig davon hat.

Angesichts einer Sammlung mit sehr vielen Spielen scheint eine kleine Liste mit Systemen wenig, aber Fokus schadet selten. Von daher meine Top 5 Liste der Spiele, die ich noch gerne spielen möchte:

  • D&D 5
  • Shadows of the Demon Lord im Freeport Setting
  • 13th Age mit Eyes of the Stone Thief
  • Coriolis
  • Night Black Agents

Das erste und letzte ist bestens besetzt und da bin ich auch engagiert. Die anderen Sachen will ich gerne spielen und da suche ich noch Zeit und/oder Spieler.

Zusätzlich, aber das läuft außer Konkurrenz, wäre da noch Cthulhu Confidential zu nennen, ein GumShoe-Derivat für ein 1 Spielleiter mit 1 Spieler. Das spielt man aber gerne auch mal mit Menschen, die das Phänomen Rollenspiel noch nicht kennen.

Mit dem Fokus verschwindet auch die Neugierde auf wirklich neue Systeme. Aber in einem Jahr bin ich sicher dabei mit Warhammer 40K: Wrath & Glory.

Veröffentlicht am

Heroes of Normandie

Eine spontane Runde „Heroes of Normandie“ hat mir den 1. Mai versüßt.

Ich habe das Spiel schon einmal vor Jahren gespielt und war so begeistert, dass ich an sich jede Erweiterung – insbesondere das großartige Shadows over Normandie – erworben habe.

Das Spiel hält, was es verspricht: Schneller Spielspaß mit steigender Komplexität. Wir haben gestern drei Runden mit dem Einsteiger-Szenario verbracht und eine Runde dauert so an die 30 Minuten wenn die Grundregeln verstanden sind – und so viele gibt es nicht davon.

Im FinestGames-Shop gibt es übrigens das von mir genannte Shadows over Normandie.

 

Veröffentlicht am

Pelgrane Limited Editions

Für Sammler interessant:

Bei Pelgrane Press gibt es jetzt für kurze Zeit einen „Secret Limited Edition Store“, in dem man an viele Limited Editions noch erwerben kann. Auch solche, von denen man meinte es gäbe sie nicht mehr. Ich habe mit 6 Büchern zugeschlagen, um meine Sammlung zu komplettieren, darunter die von mir so lange gesuchte Limited Edition von 13th Age.

Happy Shopping!

Veröffentlicht am

Neue Runde – neue Kampagne

Erfreulicherweise ist es mir recht kurz nach meinem Umzug gelungen, eine neue Runde aufzustellen, die sich noch langsam erweitern wird. Aktuell sind drei Spieler plus Spielleiter dabei, sich in Count Strahds Reich zu orientieren. Bereits beim nächsten Mal kommen wir mit vier Spielern langsam an die Sollstärke heran.

Wir nutzen D&D 5 mit der passenden Kampagne „Curse of Strahd“ und kurioserweise haben drei der vier Teilnehmer das Originalmodul damals mit AD&D bereits vor rund 30 Jahren gespielt. So passiert es eben, wenn man wieder in seine Heimatstadt zieht…

Wir haben das Prelude „Death House“ gestern nach zwei Abenden abgeschlossen und sind in jeder Hinsicht positiv angetan: Die Gruppe harmoniert gut, das System macht allen Spaß und wird als ausbalanciert und nicht zu komplex erfahren und Ravenloft ist ohnehin eine Klasse für sich – auch in der Iteration für die 5. Edition.

Die Heldengruppe besitzt weder einen dedizierten Magier noch einen ausgewiesenen Kleriker, was die Sache durchaus interessant gestaltet. Dafür sind ein Rogue, Warlock, Paladin und Barde eine sehr gute Crossover Fraktion, die sich als sehr schlagkräftig erwiesen hat.

Ich freue mich jedenfalls sehr auf den Start der Hauptkampagne, jetzt da die Charaktere in Stufe 3 angekommen sind.

Veröffentlicht am

Alles neu in 2017!

Wieder eine vollmundige Hoffnung, dass das Jahr 2017 in Sachen Spiele-Blogging ertragreicher wird, als das Jahr zuvor, das sage und schreibe einen Beitrag erzeugte. Nach Umzug und einer Konsolidierung meines Freizeitbudgets bin ich dich ganz froh und optimistisch, dass ich 2017 mehr Spielen und darüber Schreiben werde.

Neu ist in jedem Fall der Finest Games Shop, der euch mit Spezialitäten und besonderen Schnäppchen aus meiner Sammlung erfreuen soll. Hier verkaufe ich Dubletten, ältere Editionen, die ich nicht mehr spiele oder einfach Spiele, die nicht mehr so sehr in die Sammlung passen. Der Shop wird ständig erweitert, so dass sich ein Reinschauen immer lohnt.

Was spiele ich denn momentan?

In Sachen Rollenspiele spiele ich verschiedenen Runden: 13th Age, Only War (WH40K) und Night’s Black Agents (GumShoe). Das soll noch um eine Runde mit Shadow of the Demon Lord erweitert werden, die ist bereits in den Startlöchern. Gerne würde ich noch ein wenig D&D 5 spielen, aber da muss ich noch ein wenig nach Leuten suchen. Da ich immer noch beste Erinnerungen habe an das ursprüngliche Ravenloft wüsste ich gerne, wie es sich unter der neuesten Edition von D&D spielt.

Bei den Brettspielen hatte ich vor kurzem eine wahnsinnig gute Erfahrung mit Mansions of Madness 2nd Edition. Unglaublich gut, spannungsreich und dicht – das wird sicher fortgesetzt. Die erste Version ohne Tablet ist übrigens im Finest Games Shop erhältlich. Ich spiele alleine das Arkham Horror Card Game mit großem Vergnügen. H. P. Lovecraft steht bei mit ohnehin momentan außerordentlich hoch im Kurs. Elder Signs bereite ich für die eine Brettspielrunde bei mir vor und auch das große Eldritch Horror wird bald gespielt werden – nicht zuletzt weil ich von meinen Spielern zum Geburtstag so geniale Asset-Holder für das Spiel bekommen habe.

Das war die Abteilung „So isses“, aber wenn ich zur Abteilung „Wünsch‘ Dir was“ gehe, kommen da noch ganz andere Kandidaten ins Licht der Aufmerksamkeit. Sehr gerne würde ich spielen: Coriolis, Shadows of Esteren, Savage Rifts, Infinity, Conan und bei den Brettspielen Star Wars Rebellion, Recon und Doom.

Happy Gaming!

Veröffentlicht am

Neuer Shop „Finest Games“

Wer Spiele so gerne spielt und sammelt wie ich, hat immer mal wieder  die eine oder andere Dublette, eine Edition, die nicht mehr gespielt wird oder gar einen Kauf, der nicht recht in die Sammlung passt. Genau diese Spiele will ich Euch in meinem neuen Shop zur Verfügung stellen. Das Angebotene reicht von einfachen gebrauchten Spielen bis hin zu ungebrauchten Raritäten. So wie ich sammele versuche ich auch möglichst Pakete zu schnüren, die dann zusammen verkauft werden.

Es handelt sich also mitnichten um einen klassischen Shop, in dem Ihr euren täglichen Spielebedarf decken könnt, sondern um einen für die besonderen Sachen oder einfach um gute Angebote. Der Shop wird kontinuierlich ausgebaut, es lohnt sich also von Zeit zu Zeit wieder reinzuschauen.

Viel Spaß beim Stöbern!

 

Reto

Veröffentlicht am

Spiele Vorausschau 2016

Nachdem das letzte Jahr sehr „ertragreich“ in Sachen Spielen war schaue ich gespannt auf das noch frische Jahr. Es wird hoffentlich fulminant starten mit ein paar Freunden in einem „privaten Con“ auf einer Burg. Spielen werde ich seit 20 Jahren wieder einmal Shadowrun und leiten werde ich das neue Mutant Chronicles RPG.

Mutant Chronicles ist in meiner SF-Runde sehr gut angekommen, so dass wir nach einem geplanten One-Shot die Dark Symmetry Kampagne doch einmal anspielen werden – und das zu Lasten von Star Wars. Mir gefällt Mutant Chronicles ausgesprochen gut. Es ist ein angenehm modernes System, das vieles aus anderen Systemen zusammen führt und dem man die Elternschaft des Designers von Star Wars anmerkt. Beim Lesen der Regeln wirkt es erst sehr komplex, aber im Spielfluss ist es angenehm flott und variantenreich.

Nachdem kurz vor Weihnachten ein großes Paket Achtung!Cthulhu kam, habe ich mir wieder einmal die dazu passenden Savage World Regeln angesehen und bekam gleich Lust darauf, mit dem System etwas zu machen. Warum auch immer, bislang habe ich trotz einiger Bücher (u.a. Solomon Kane) noch keine Gelegenheit gehabt, Savage Worlds zu spielen.

Sehr erfreulich auch, wie Robert M. Schwalb seinen Kickstarter „Shadows of the Demonlord“ managt. Es wurde bislang alles in time geliefert und die Produktionsqualität ist sehr hoch. Das erste Abenteuer in 2016 ist auch gerade erschienen. Ich hoffe sehr, dass ich in meiner Fantasy-Runde mehr als ein Special zu dem System unterbringen kann 🙂

Dieses muss dann vermutlich mit 13th Age konkurrieren, das D&D 5 in der Runde ablösen könnte. Das ist alles noch nicht spruchreif, aber wie so oft gibt es mehr gute Systeme als Time-Slots.

Im Brettspielbereich hatte ich dieses Jahr bereits Gelegenheit Arcadia Quest und Blood Rage zu spielen. Beides schöne Spiele, wobei ich die Variante eines Dungeon Crawlers in Gestalt von Arcadia Quest, der mal nicht kooperativ ist, sehr gelungen finde. Beides ehemals Kickstarter, die nun auch auf Deutsch erhältlich sind. Wenn man die deutsche Fassung mit der Kickstarter Edition vergleicht, hat man im ersten Moment das Gefühl, etwas verpasst zu haben – aber auch die „einfachen“ Editionen lassen sich prima spielen.

Kurz vor Silvester hatte ich noch Gelegenheit eine Runde Ashes: Rise of the Phoenixborn zu spielen. Sehr angenehmes und überschaubares Kartenspiel, das ich sicher auch in 2016 spielen werde. Ganz im Gegenteil zu den vielen LCGs, die ich wohl dieses Jahr nicht mehr so oft spielen werde. Der Aufwand jeden Packen Karten auswendig zu lernen und immer aktiv zu halten ist mir zu hoch. Und dafür dass man dann ein paar mal spielt, lässt sich die Zeit auch anderweitig nutzen.

Last but not least freue ich mich, meine anderen Runden in diesem Jahr fortzusetzen: D&D 5, The One Ring und Dark Heresy 2nd Edition (ehemals Rogue Trader).

Aber das „Most Anticipated Game of the Year“ wird wohl die erste Erweiterung zu Forbidden Stars sein, wenn denn eine kommt. Aber das Spiel schreit förmlich danach, man könnte es in so viele Richtungen erweitern.

Ein gutes Neues Jahr!