Spielwoche 01/11: D&D Essentials, Character Builder, Mithendrain

Diese Woche war nur ein Spieltermin fällig, und wir sind in der Abeir Kampagne zur Hälfte des zweiten LFR Moduls der Embers of Dawn Mini-Kampagne vorgedrungen. Lauter Skill-Challenges auf der Suche nach verschwundenen Bürgern und eine wunderschöne Stadt als Kulisse. Das eine Kampf Encounter war schnell überstanden und die Gruppe bereitet sich auf die kommenden Herausforderungen in der nächsten Sitzung vor – und die werden es in sich haben!

Am 6.2.2011 findet in Wiesbaden ein Roleplaying Day im Nachhilfe-Institut Faultier statt. Ich leite ein D&D 4 Modul für Charaktere der 12. Stufe, das sich über zwei Timeslots (also rund neun Stunden) erstreckt und abends noch zusätzlich eine Runde Gamma World zum lockeren Ausklang. Der Roleplaying Day bietet Anfängern wie langjährigen Spielern die Möglichkeit in einer größeren Runde zu spielen, neue Spieler und Spielleiter kennen zu lernen und eine gute Zeit zu haben. Alle weiteren Informationen finden sich auf der entsprechenden Warhorn Seite. Es werden übrigens noch Spielleiter gesucht, die Runden anbieten. Spieler und Spielleiter, die teilnehmen wollen melden sich am besten in den Kommentaren oder per Mail bei mir – ich leite es dann an die Organisatoren weiter.

Das D&D 4 Modul, das ich leiten werde nennt sich „Dark Heart of Mithendrain“ und spielt in Mithendrain, einer der größten und schönsten Eladrinstädte im Feywild. Einst wurde die Stadt zu einem bestimmten Zweck errichtet, an den sich heute nur noch wenige erinnern. Aber dunkle Kräfte bedrohen die Stadt und nicht nur das. Wenn die Kräfte Erfolg haben, steht der Status Quo des gesamten Feenreichs auf dem Spiel. Das Modul erschien im Dungeon Magazin und ergibt mit einem Hintergrundartikel zu Mithendrain ein wunderbares Setting. Zahlreiche Variationen und Anpassungen meinerseits sorgen hoffentlich für jede Menge Spielspaß – ich kann den 6.2. kaum erwarten. Leider ist die Runde schon jetzt überbucht.

Im Zusammenhang mit der Vorbereitung des „Dark Heart of Mithendrain“ habe ich fünf Spielercharaktere erstellt, um Spielern ohne Charakter, das Mitspielen zu ermöglichen. Keine der Charaktere ist wirklich bis aufs Letzte ausgereizt, sie erlauben aber soliden Spielspaß und eine der Stufe angemessene Robustheit. Ich habe für alle fünf den neuen D&D Character Builder genutzt (dazu später) und drei Charaktere nach den Essentials Regeln gebaut und zwei nach den klassischen D&D 4 Regeln. Auch wenn sich die Figuren auf den ersten Blick von der Mächtigkeit und der Balance her nicht viel geben, muss ich schon sagen, dass die Essentials Klassen doch ziemlich flach sind. Sie sind von den Grundfähigkeiten mächtig, haben aber noch oben hin kaum noch kreativen Ausbau offen. Wie angenehm erscheinen da die klassischen D&D 4 Charaktere, die in Level 12 eine tolle Auswahl an Powers etc haben und sehr individuelle Spielfiguren ermöglichen. Ich muss gestehen, dass ich von den Ausbaufähigkeiten der Essential Klassen doch ziemlich enttäuscht bin – flachere Figuren sind kaum möglich.

Vielleicht lag es einfach auch nur an dem neuen Character Builder von den Küstenmagiern. So sehr ich aus professioneller Perspektive her eine Cloud-Anwendung begrüße, so dämlich finde ich die Entscheidung für Silverlight. Microsoft selbst sagt, die Technologie sei deprecated. Als Geschäftsführer einer Firma, die sehr viel Flex-Anwendungen (das Gegenstück zu Silverlight von Adobe) mag ich ja befangen sein. Aber warum hat man nicht ganz auf Zukunft und Offenheit gesetzt und gleich eine HTML5 Anwendung gebaut. Das ist nach dem heutigen Stand der Technik bereits möglich und hätte den Riesenvorteil, dass die Anwendung auf jedem Betriebssytem und jedem Device laufen würde. Damit hätte ich in Zukunft meine Charaktere auf dem iPad erstellen können – aber mit der Abhängigkeit von Plugins kommt man da nicht weit.

Nach der technologischen Randbemerkung wieder hin zu den Fähigkeiten der Software. Man entscheidet sich zu Beginn für einen Essential oder „klassischen“ D&D 4 Charakter. Der Essential Charakter kann nach Eingabe der Rolle und der Stufe voll automatisch erstellt werden. Das klappt nur mittelgut, man muss einiges nacharbeiten. Manch ein Melee Striker hat ein Feat, mit dem er seine Armbrust Angriffe verbessern kann und vieles andere in dieser Richtung. Enttäuschend fällt im Character Builder die Auswahl von Magic Items für die Essential Charaktere aus. Bis auf ein paar Standards steht hier nichts zur Verfügung.

Klassische D&D 4 Charaktere lassen sich nicht vollautomatisch mit dem Character Builder erstellen. Man muss sehr viel genauer sagen, was man spielen will. Man kann aber auch von der Software beliebige Einträge auswählen lassen. Sprich wer sich nicht durch hunderte von Feats wühlen will, kann sich eine Vorauswahl für seine Figur zusammenstellen lassen. Die Vorauswahl ist erstaunlich gut. Man erhält natürlich keine Figuren, mit denen ein Powergamer restlos zufrieden wäre – aber die Auswahl ist gut genug, dass man anschließend einfach nochmals drüber schaut und gegebenenfalls kleinere Dinge anpasst.

Mein Fazit: Der Character Builder erfüllt seinen Job gut, zumindest für nicht Essential Charaktere. Die Möglichkeiten für Essential Charaktere sind einfach zu mager – das ist aber auch ein Problem der Essentials selber. Das einzige mit dem ich im neuen Character Builder immer noch hadere ist der Ausdruck. Entweder es liegt an den Mac-Clients oder aber an der Software selber. Mir ist es bis dato – trotz aller Tricks – noch nicht gelungen ein Character Sheet auszudrucken oder als PDF zu erzeugen, in dem wirklich alle Seiten unbeschnitten enthalten sind. Aber ein Vorteil bei Saas / Cloudsoftware ist ja, dass Updates problemlos eingespielt werden können, ohne dass der Anwender etwas installieren muss oder gar etwas davon bemerken muss. Und der neue Character Builder ist recht neu und hat noch viel Potential nach oben…

Ein weiteres Highlight dieser Spielwoche war ein Film: Mein Exemplar der Collectors Edition des Warhammer 40k Films Ultramarines wanderte in den DVD Slot am iMac. Und ich muss sagen es lohnt sich wirklich. Der voll gerenderte Film ist von der Qualität vielleicht nicht ganz so perfekt wie die Filme von Pixar aber sehr stimmungsvoll und trotzdem technisch auf der Höhe. Die Space Marines erwachen noch einmal ganz anders zum Leben und die Story ist gut genug, um die Gefahren für die Elitetruppen des Imperators deutlich zu machen. Ein toller, stimmungsvoller Film, den sich kein Fan des Warhammer 40k Universums entgehen lassen sollte!

7 Responses to Spielwoche 01/11: D&D Essentials, Character Builder, Mithendrain

  1. TheClone 18. April 2014 at 11:42 #

    Ich muss mich leider korrigieren. Den Charakter habe ich doch hinbekommen, denn die 9 Javelins gehen doch. Ma nsieht es nur werder im MArketplace noch aufm Charakterbogen. Man sieht es nur in der Equipment-Ansicht in Spalte 2. Das heißt, man muss es auf dme Ausdruck von Hand nachtragen. Und 9x "Add" klicken und die Sekunde abwarten. Darum ist es auch nicht ratsam so etwas wie Residuum im Wert von 2100gp einzutragen…

  2. TheClone 18. April 2014 at 11:42 #

    Das gleichzeitige Benutzen des CB mit mehreren Leuten ging vorher deutlich besser. Man hatte ja 5 Updates jeden Monat.

    Ich brauche auch nicht jede Überpower, aber ich sehe eine nicht vollständige Umsetzung der Bücher als einen Bug an. Es ist ja auch nicht so, dass einzelne Bücher öffentlich noch nciht umgesetzt wurden. Für ne Beta ist das okay, aber nicht eine fertige Software. Außer man schreibt "Banane" dran.

  3. Reto Kiefer 18. April 2014 at 11:42 #

    Naja, mein Optimismus beruht auf meinen Erfahrungen. ich bin kein Power Gamer, ich muss nicht das letzte Feat und die Über-Power haben, wenn ich eine Figur baue. Ich will lediglich eine vernünftige Figur, die etwas kann und stimmig ist. Auf diese Art und Weise habe ich bislang an die 15 Charaktere aus allen drei Tiers gebaut und hatte nicht einmal Probleme dabei – vom unleidlichen Thema Drucken abgesehen, aber das hatten wir schon.

    Du hast bei Cloud-Anwendungen / SaaS immer das Dilemma zwischen der initialen Ladezeit und dem Nachladen der Daten und noch fehlenden Teilen der Anwendung. Und es ist ja nicht wenig, was die Anwendung nachladen muss, wenn man als kleinen Teil nur einmal die Magic Items Liste im Equipment Bereich nimmt. Von der UI Performance ist Silverlight auch nicht das Gelbe vom Ei.

    Sie wird ja auch besser. Blieb der erste Rollout bei mir manchmal noch hängen oder es kamen Fehler von der Serveranbindung her, hatte ich nach dem ersten Update keine Probleme mehr mit einer sich aufhängenden Anwendung.

    Die Anwendung ist so weit davon entfernt perfekt zu sein, wie ich in ein Flugzeug steigen würde 😉 Aber für meine Zwecke tut sie es und sie tut es nicht einmal schlecht.

    PS: Ich bin zwar ein Befürworter, dass jeder auch einen DDI Account haben sollte, der etwas davon nutzen will (weil sonst der Preis auf die zahlenden Abonnenten umgelegt wird) aber man kann natürlich auch jetzt easy den CB mit mehreren Leuten benutzen: So lange es keine konkurrierenden Logins gibt…

  4. TheClone 18. April 2014 at 11:42 #

    Also neustarten oder ne VM starten muss man unter Windows nicht. Auch Fehler hatte der alte CB bei mri eigentlich keine oder nur wirkliche Kleinigkeiten. Er kann halt Essentials und Dark Sun nicht, aber das liegt ja nur an der Ablösung. Der neue CB ist definitiv unvollständig und hat gravierende Probleme. Der ist bestenfalls ne Beta im Moment, aber nicht als solche bezeichnet. Ich finde das ziemlich arm. Schön ist es natürlich seine Chars überall zur Verfügung zu haben, aber früher war es gängige Praxis die zalhreichen Updates auf seine Gruppe zu verteilen. Jetzt braucht jeder nen eigenes DDI-Account. Die Zeit ,die man sonst für das Update brauchte (was man ja machen konnte wenn man wollte) war auch kaum länger als alle Gedenkminuten zusammen gerechnet, wenn man jetzt seien Cahrs mit dem neuen CB bauen würde. Nur dass die Update Wartezeit am Stück ist und dann, wenn man eh gerade nichts bauen will. Was das mit Cloud zu tun hat, verstehe ich nicht. Ich halte es für miese Implementierung, denn andere Onlineprogramme haben diese Probleme nicht.

    Kurzum: Es fällt mir schwer Deinen Optimismus am IST-Zustand nachzuvollziehen. Es ist definitiv Potential für eine prima Anwendung da, aber das wird derzeit nicht gehoben.

  5. Reto Kiefer 18. April 2014 at 11:42 #

    @Marcus: Vielen Dank für den Tipp, aber das hat alles nichts gebracht. Seite 2 und 3 werden immer am rechten Rand abgeschnitten – das sind die Seiten mit den Feats und dem Equipment. Alles unter OS X 10.6 mit Chrome, aktuellem Silverlight Plugin und Adobe Acrobat Professional.

    @TheClone: Ich sagte ja, dass noch viel Potential nach oben hin sei (siehe auch das Thema Drucken). Bei Cloud-Anwendungen hat man meistens das Problem mit Latenzen. Dafür muss man nicht alle Monate zehn Minuten warten, dass sich die Anwendung und die Daten updaten. Einen Tod muss man sterben, aber ich gebe Dir recht, das ist suboptimal umgesetzt.

    Und ja, der neue Character Builder macht noch Probleme, aber frei von diesen war der alte auch nie!

    Für mich überwiegen aber klar die Vorteile:

    # Ich muss nicht neu booten oder eine VM starten, um mal schnell ein Character zu editieren. Ist vielleicht nur ein Mac Problem…

    # Ich habe meine Charaktere immer da, wo die Software ist, ich muss keine USB Sticks mit mir rumschleppen.

    # Ich habe die Software überall da, wo ein Internetzugang besteht und das ist mittlerweile ziemlich ubiquitär. Sprich ich muss zum Zocken kein MacBook mitschleppen, ich kann mich beim Gastgeber einfach anmelden und habe _alles_ zur Verfügung.

  6. Marcus 18. April 2014 at 11:42 #

    Zum Druckproblem:
    Versuch mal, bei deinem PDF Drucker das Papierformat auf Letter umzustellen. Bei mir hat das geholfen.

    Gruß, Marcus

  7. TheClone 18. April 2014 at 11:42 #

    Fandest Du beim CB die "Gary-Gygax-Gedenkminute" nicht nervig? Dass jede Auswahl mit 1 Sek. Wartezeit quittiert wird? Gerade beim Ausrüstung kaufen besonders nervig. Ich habe die Tage versucht meinen Warlord damit nachzubauen und habe es schlicht und ergreifend aufgegeben, denn es geht nicht. Eine meiner Powers (Diabolic Strategem, ausm Dungeon) fehlt gänzlich und es ist z.B. nicht möglich 9 Javelins zu kaufen. Einer geht, dann ist Schluss. Mit jedem meiner Tests finde ich neue und _gravierende_ Fehler.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes