Geschrieben am

Crowdfunding für Rollenspiele

Crowdfunding ist eine dieser wirklich netten Sachen, die das Internet erst in großem Stil möglich gemacht hat. Wikipedia definert es so: „Crowdfunding ist eine Art der Finanzierung, durch die sich Aktionen (Produkte, Projekte oder auch Geschäftsideen von Privatpersonen) mit Fremdkapital versorgen lassen. Als Kapitalgeber fungiert die anonyme Masse der Internetnutzer.“

Das ganze funktioniert relativ einfach, wenn man eine der üblichen Plattformen benutzt: Man erstellt eine Ausschreibung für ein Projekt, das man realisieren will. Man setzt eine Frist bis zu welchem Datum man welchen Betrag zusammen haben will. In der Regel wird das Geld zurückgezahlt, wenn die Finanzierung nicht zustande kommt, sprich es werden zu wenig Mittel verbindlich bis zu dem Datum einbezahlt. Im positiven Fall wird das Projekt dann einfach von den Initiatoren gestartet. Um das alles anreizkompatibel zu gestalten, werden gewisse Zusagen für die Investoren gemacht, etwas eine PDF Ausgabe, des Rollenspiels, wenn es fertig ist.

Das Prinzip im Spielebereich Produkte und Projekte von Kunden, Sammlern und Investoren vorfinanzieren zu lassen ist aber nichts neues, nur die Möglichkeit, dies per Mausclick im Web zu tun ist neu. So bietet Open Design LLC mit den OpenDesign Projekten die Möglichkeit, Projekte vorzufinanzieren, indem man sich als Patron einkaufen kann. Ist die kritische Grenze erreicht, geht man an die Arbeit. Das P500 Projekt von GMT Games (Dominant Species) ist ähnlich, auch hier werden erst die Mittel bis zu einer kritischen Grenze erhoben, dann beginnt die eigentliche Arbeit und die Produktion.

Man kann auf diese Art und Weise mit wenig bis keinem Kapital und viel Überzeugungskraft einiges an Projekten stemmen. Die Kunst ist natürlich, das Investmentprojekt für potentielle Investoren attraktiv und entsprechend zu promoten. Zumindest für letzteres bieten Plattformen wie IndieGoGo oder KickStarter auch entsprechende Schnittstellen für diverse Web 2.0 Dienste. Was man seinen Investoren für das Investment im Gegenzug gibt, ist eine weitere Herausforderung.

Ich möchte den Artikel dazu nutzen, um auf zwei von mir unterstützte Projekte aufmerksam zu machen, die mir sehr zusagen:

Eldritch Skies Rollenspiel soll ein Cthulhu basiertes Rollenspiel werden. Auch wenn die Videoperformance des Autors John Snead recht eigenwillig bis spooky ist, hat er immerhin große Teile von Exalted geschrieben und einiges andere mehr. Angeblich steht der Text schon, die Gelder sollen für Illustration, Layout und Druck aufgebracht werden. Es fehlt noch einiges bis zum dem angestrebten $ 5.000 aber es ist auch noch Zeit.

The Trail of Cthulhu Character Builder soll eine einfache Webanwendung werden, mit man sich mal eben schnell einen Investigator zusammenstellen kann. Ich finde $ 1.000 für das Projekt sehr knapp bemessen, aber der Betrag ist nach ein paar Tagen schon beisammen gewesen und wir können und also demnächst auf einen Character Builder für unser favorisiertes Horror-Rollenspiel freuen. Der Aufruf zum Investment ist aber weiterhin offen, da je mehr Geld geraised werden kann, desto mehr Spiele / Erweiterungen werden unterstützt.

PayPal oder ein Amazon Account reichen bei den meisten Plattformen auch schon aus, Kreditkarte geht natürlich auch.

Es ist kein Investment, was sich in barer Münze rechnet, aber man unterstützt dasjenige finanziell, was man unterstützenswürdig findet und bekommt im Idealfall etwas, was man tatsächlich gebrauchen kann, ein Sammlerstück etc. Es ist aber auch möglich mit Renditemodellen und ähnlichem zu arbeiten.

3 Gedanken zu „Crowdfunding für Rollenspiele

  1. […] Schätze gilt es zu entdecken und zu fördern. Zum Thema Spiele und Crowdfunding habe ich bereits einen Artikel in meinem Spieleblog: Finestgames […]

  2. […] Projekt auch zustande kommt. Wer sich über die Hintergründe zu dem Thema informieren will schaut hier oder […]

  3. […] Schätze gilt es zu entdecken und zu fördern. Zum Thema Spiele und Crowdfunding habe ich bereits einen Artikel in meinem Spieleblog: Finestgames […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.