D&D4 mit Fate Aspekten verbinden

Eine wirklich interessante Option für Dungeons & Dragons 4th Edition hat Mike McConnell (aka Mechalus), seines Namens Designer und Autor meiner favorisierten Fate-Implementierung „Strands of Fate„, jüngst in seinem Blog veröffentlicht.

Unter dem Titel „Heroic Traits: An Aspect-like Mechanic for D&D“ beschreibt er auf vier knappen Seiten, wie man die Charakter Aspekte aus Fate in D&D4 verwenden könnte. Er nennt das ganze Heroic Traits, aber letztlich sind es genau die Aspekte, etwas verändert, insbesondere hinsichtlich der Verfügbarkeit und des Refresh.

Ganz analog zu Strands of Fate bekommt jeder Charakter (bis auf Menschen, aber das ist noch in der Diskussion) einen rassenbezogenen Trait. Dem kommen noch vier weitere hinzu, die sich am Aspekte-Alphabet aus Strands of Fate orientieren („A“mbition, „B“ackground, „C“onviction und „D“isadvantage). Über ein neues Feat lassen sich maximal noch zwei weitere Traits hinzunehmen.

Pro Session kann man jeden der Traits einmal asserten und sich somit einen Bonus von +4 auf einen Wurf erspielen. Analog zu Fate kann der Spielleiter aber auch einen Trait gegen einen Charakter einsetzen. Akzeptiert der Spieler diesen Nachteil, kann er einen bereits gespielten Trait wieder refreshen und ihn so ein zweites Mal in der Spielsession einsetzen.

Regeltechnisch werden die Traits über eine neue, allen Charakteren zugängliche No-Action 1st Level Power getriggert. Die Traits werden sehr sauber in den 4th Edition Regelmechanismus eingebaut. Der Mechanismus der Fate Points wird dadurch umgegangen, dass jeder Trait nur einmal pro Session nutzbar ist, es sei denn man akzeptiert eine negative Anwendung eines Traits durch den Spielleiter.

Als Ausgleich für den neuen Machtzuwachs, den die Spieler durch die Character Traits erhalten (immerhin im besten Fall sieben +4 Boni pro Session) schlägt McConnell vor entweder sparsamer bei den Magic Items zu sein, das XP Budget je Encounter um 10% zu erhöhen oder mit verringerten Attributen in das Spiel zu gehen.

Ich finde den Ansatz wirklich gut. Erstens mag ich Fate und zweitens spiele ich sehr gerne D&D4. Drittens ist die Charaktertiefe bei D&D4 nicht immer so ausgeprägt, wie sie sein könnte. Die Themes aus Dark Sun und die neuen Ansätze zur Hinterinformationen bei den D&D Essentials sind schon ein richtiger Schritt, aber durch solch hochgradig spezielle Individualisierungsmerkmale der Aspekte / Traits kann man einen Charakter schon sehr genau zuschneiden und der Zuschnitt hat vor allem Implikationen im Spiel.

Ich werde den Ansatz mit den Character Traits weiter verfolgen und sicher einmal ausprobieren. Wenn er funktioniert – und davon gehe ich aus – kann ich mir durchaus auch vorstellen, dass er in meine Hausregeln Einzug hält.

 

4 Responses to D&D4 mit Fate Aspekten verbinden

  1. Neue D&D 4.5 Kampagne « Finest Games 18. April 2014 at 11:42 #

    […] weiterer wichtiger Punkt, um das Rollenspiel zu fördern ist, dass ich die Heroic Trait Regeln vom Strands of Fate Macher Mike McConnell übernehmen werde. Der Regelmechanismus ist der Kern des […]

  2. Reto Kiefer 18. April 2014 at 11:42 #

    Großes Interesse!

    Und wenn Du das in Form eines Gastbeitrages hier machen willst, dann jederzeit gerne 🙂

  3. dchh 18. April 2014 at 11:42 #

    Wir haben in unserer neueren DD4-Runde die Charaktererschaffung sehr stark dem Fate basierten "Diaspora" angepasst. Dadurch generiert man eine ganze Reihe von Aspekten (unabhängig von Rasse/Klase), die sofern sie invoked/compelled werden einen Bonus (zurzeit experimentieren wir noch mit +1/-1). Gibt viel flavour – empfinde es persönlich schöner als die in anderen Fate-Spielen vorgestellte Aspekt-Generierung…
    Führe ich bei Interesse gerne näher aus.

  4. Falk 18. April 2014 at 11:42 #

    Das ist nur eine logische Weiterentwicklung von 3.5 Feats über D&D4 Powers zu D&D Aspekten und einer grundsätzlichen Abkehr vom klassischen Rollenspiel (zu einem anderen, aber eben immer noch Rollenspiel).

    Im Grunde sind D&D4 Powers nichts anderes als Aspekte. Ein Ersatz für klassisches Rollenspiel ist es nicht für mich, aber es ist auch mal spassig so plotgetrieben, dramabezogen zu spielen.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes