Veröffentlicht am

Black Crusade bringt neues Charakterkonzept ins Warhammer 40k Rollenspiel

Mit dem Erscheinen von Black Crusade, nach Dark Heresy, Rogue Trader und Deathwatch das vierte im Warhammer 40.000 Universum angesiedelte Rollenspiel, wird es ein neues Konzept geben, nach dem die Charaktere erstellt werden. Eines das sehr deutlich vom bisherigen Konzept abweicht. Begründet wird die Innovation damit, dass Charaktere, die dem Chaos dienen, ganz vielfältig sein können und die Geradlinigkeit der anderen Charaktere mit Karrierepfaden diese Vielfältigkeit nicht abbilden könne.

Eine gravierende Änderung liegt wohl darin, dass es keine Karrierepfade mehr geben wird und damit auch die Advancement Tabellen verschwinden, die bisher darüber entschieden haben, wie leicht eine Figur was erlernen kann. Statt dessen wird es Archetypen geben, die aber keine Einschränkung hinsichtlich der zu erlernenden Fähigkeiten machen. Die Archetypen statten einen Charakter mit einer Art Startpaket aus, was ihn mit Skills, Talenten, Ausrüstung und einer Spezialfähigkeit versieht. Der Spieler ist in seiner Wahl der Skills und Talente völlig frei – auch deswegen weil die Stufen/Level komplett weggefallen sind! Damit ist es möglich auch alle drei Advances in einem Skill hintereinander zu nehmen.

Damit verbunden ist eine weitere Neuerung und zwar werden alle Fähigkeiten und Talente eine Ausrichtung oder Gesinnung (Alignment) haben. Was zuerst seltsam klingt macht dann Sinn, dass man unter Alignment die Bindung von Skills und Talenten an einen der vier Chaos-Götter versteht.

For example, Strength and Frenzy are both Aligned with Khorne, while Medicae, Intimidate, and True Grit are Aligned with Nurgle, and Psy Rating, Weapon Skill, and Ballistic Skill are unaligned, not associated with any God.

Je mehr Talente und Skills ein Charakter aus einer Domäne wählt, desto näher steht die Figur dem spezifischen Gott. Das bringt Vorteile mit sich, wie etwa die leichtere Erlernbarkeit von neuen Fähigkeiten mit dem gleichen Alignment. Umgekehrt werden fremde Talente schwerer zu lernen. Und lernt man zu viel aus ein anderer Domäne wird der bisherige Gott eifersüchtig und pissed, was erhebliche Nachteile mit sich bringt.

Auch wenn man natürlich abwarten muss, wie sich das neue Charakterkonzept bewährt, klingt es vielversprechend. Das bisherige System mit den Karrierepfaden ist zwar bewährt aber auch recht starr. Dagegen nimmt sich das neue Konzept sehr flexibel aus, weil man als Heretiker auf die Ressourcen des Chaos zurückgreifen kann. Die Bindung weg von Level und Karrierepfad an eine Chaosmacht finde ich sehr clever. So wird das bestimmende Element in einer Chaos-Existenz spieltechnisch abgebildet und eine hohe Charakterspezialisierung ermöglicht. Backgrounds für Charaktere erhalten somit eine unglaubliche Fülle an Möglichkeiten.

Ein Gedanke zu „Black Crusade bringt neues Charakterkonzept ins Warhammer 40k Rollenspiel

  1. You could certainly see your skills in the paintings you write. The sector hopes for even more passionate writers like you who aren't afraid to say how they believe. At all times go after your heart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.