Rogue Trader Galore

Nach einer Pause seit Dezember letzten Jahres, die meiner brüchig gewordenen Stimme  und einer allgemeinen hohen Auslastung aller im Job geschuldet war, startete gestern die Sovereign Venture erneut unter ihrem Kommandanten Zachary Caine, um den Verlockungen der Koronus Expanse zu folgen. Wir spielen aktuell die Lure of the Expanse Abenteuerreihe.

Die Rogue Trader Crew war nach einigen Wirrungen im Orbit von Quppa-Psi-12 gestrandet, auch wenn ihr an dieser Stelle der Eldar Schatzplanet Dreaded Perl versprochen war. So zumindest in der Prophezeiung der sieben Hexen auf Freefall. Den Zugang zur Prophezeiung hatte sich die Crew sehr viel kosten lassen. Enttäuscht dem Rogue Trader Clan nicht sofort Vollzug melden zu können, beschloss man eine Exploration des Planeten.

Beim Eintreten des Shuttle in die Atmosphäre wurden auf dem Planenten uralte psionische Abwehrmechanismen aktiviert, die nicht nur die Landung erschwerten sondern auch die Kommunikation des Landungsteams mit der Sovereign Venture beeinträchtigten. Der Planet bot alles an Fauna auf, um den Besuchern ein unvergessliches Erlebnis zu bieten. Das begann bei der überdimensionierten Dragon Hornet, die den gelandeten Shuttle begatten wollte. Angesichts einer immensen Panzerung und der großen Gefahr, zog sich die Crew in den Farnwald zurück und wartete bis die Hornet wieder von dannen gezogen war.

Auffällig auf dem Planeten waren immer wieder Eldar-Bauten, die sich konzentrisch um den im Zentrum vermuteten Eldar-Tempel aufreihten – gleichsam wie Antennen oder Verstärker. Das Baumaterial Phantomkristall unterstützte den Verdacht, dass hier alte Xenos Magie gewirkt wurde.

Einer der Hauptkonkurrenten, der skrupellose Sklavenhändler und Rogue Trader Djanko Scourge versuchte die Gruppe in einem nächtlichen Hinterhalt zu liquidieren – scheiterte jedoch. Nun ist er fortan Gefangener von Zachary Caine und wird als Konkurrent bei der Suche nach der Dreaded Pearl wohl ausfallen.

Letztlich entdeckte die Gruppe dann einen riesigen Eldar-Tempel, auf dessen Hochplattform sechs Eldar Warlocks dabei waren, ein Ritual zu vollziehen, das wohl endgültig die Spuren zur Dreaded Pearl  vernichtet hätte. Zachary Cane und seine Crew überwältigten die Warlocks, die sich aber als würdige Gegner präsentieren. Auf dem Boden der Plattform fand sich dann auch eine Sternenkarte, die die Sterne nicht nur mit Koordinaten sondern auch mit Ihrer Verwobenheit mit dem Schicksal aufzeigten. Leider war der direkte Zugang zur Dreaded Pearl vernichtet, die Crew fand jedoch verschiedene Planeten, die in einer besondern Konstellation zur Dreaded Pearl stehen. Man wird in der nächsten Sitzung sicher versuchen, die Bedeutung dieser Planeten für das Aufspüren von Dreaed Pearl zu klären.

Rogue Trader hat einen Riesenspaß gemacht. Es ist von meinen ganzen Rollenspiel-Projekten mein liebstes geworden und der Abend war rundherum gelungen.

Zwei ganz große Pluspunkte bei Rogue Trader sind, dass zum einen Begegnungen sehr leicht plötzlich mit dem Tod enden können, es also immer ein Gefühl von Gefährdung gibt. Hätte sich die Crew vor der Hornisse nicht zurück gezogen, wären beispielsweise sehr schnell die ersten Fate Punkte nötig gewesen.

Zum anderen gibt das Spiel einem dieses unglaublich gute Gefühl, sich in sein Raumschiff setzen zu können und piratenmäßig fremde Welten zu entdecken. Die allesamt sehr epischen, detail- und einfallsreichen Abenteuer, die Fantasy Flight Games bis dato veröffentlich haben, lassen das etwas behäbige System schnell vergessen.

Ich freue mich jedenfalls sehr über die Wiederaufnahme der Kampagne – ich werde weiter berichten.

 

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes