Veröffentlicht am

Das beste E-Book für D&D4

Schaut man sich die offiziellen Publikationen der Küstenzauberer an, so findet man Unmengen an Material für Figuren, Monster, etc. Jedoch bleiben viele Sachen (gerade aus der 3.5 Edition) vorne aus, einfach weil noch nicht genug Quellenbücher der 4. Edition erschienen sind, oder Wizards sich gegen eine Veröffentlichung entschieden hat. Um diesem Umstand Abhilfe zu schaffen geistert seit ein paar Tagen durch die amerikanische Blogosphäre ein Artikel zu einem E-Book, das es in sich hat.

Das E-Book „Classes and Races“ bietet auf 520 (!) Seiten Unmengen, ich wiederhole Unmengen an brauchbarem Material für eigene Figuren oder für Encounter an. Zum Teil werden die Regeln mittlerweile vom PHB2 (Bard, Gnome etc) abgedeckt, aber es bleiben genung neue Rassen, Klassen und Monster für alle, und das nicht zu knapp. Darunter sind Klassen, wie Conjurer, Enchanter, Evoker, Illusionist, Necromancer, Transmuter und viele Alternativen zu den offiziellen Klassen in D&D 4. Edition.

Natürlich muss jeder SL mit seiner Gruppe entscheiden, welche der Regeln / Ressourcen er in seine Kampagne aufnehmen möchte, aber es ist ein Riesenfundus und bis auf das etwas lasche Layout ein sehr brauchbares Buch. Gäbe es dies gedruckt zu kaufen wäre es sofort eine Kaufempfehlung wert, aber da es nichts kostet: Dieser Download ist verpflichtend für alle Spieler und Spielleiter der 4. Edition!

Ich finde die Autoren haben unglaubliches gleistet und einen wahren Folianten ihrem Hobby gewidmet. Alles was man tun muss, um in den Besitz des eBooks zu kommen ist eine Registrierung auf  scribd.com. Die genaue Adresse zu diesem eBook ist: http://www.scribd.com/doc/3703481/4E-Classes-and-Races.

Viel Spaß beim Lesen und Spielen!

Veröffentlicht am

Skill Powers im Player’s Handbook 3 (DnD 4)

Als Abonnent von D&D Insider erhält man ja unter anderem Zugriff auf das Dragon Magazine. Eines der Features des Magazins ist es, Previews auf künftige Veröffentlichungen lesen zu können. Oftmals sind bei diesen Previews Anmerkungen der Autoren eingefügt oder die Previews sind zum Playtest vorgesehen – sprich steht noch nicht fest, ob diese Regeln / Erweiterungen Einzug in die finale Version halten. Momentan wird recht viel aus dem voraussichtlich im März 2010 erwarteten Player’s Handbook 3 vorgestellt, quasi als halböffentliche Betaversion.

Neben der Githzerai Rasse und der Psion und der Monk Klasse  fand ich das Konzept der Skill Powers sehr interessant. Skill Powers sind Powers, die nicht an eine Klasse, Rasse oder eine Tier gebunden sind, sondern an einen Skill. Prinzipiell kann jeder, der in einem bestimmten Skill trainiert ist, Skill Powers zu diesem Skill erlernen. Eine Skill Power kann erlernt werden, wenn die Figur normalerweise eine Utility Power erlernen könnte und lernt statt dessen eine Skill Power. Bedingung ist, dass das Level der Skill Power kleiner oder gleich der zu erlernenden Utility Power ist. Eine andere Möglichkeit ist durch Retraining eine Class Power durch eine Skill Power zu ersetzen. Ersetzungen von Paragon Powers oder Destiny Powers ist nicht möglich.

Die Beta-Regeln sehen momentan je Skill drei Powers aus unterschiedlichen Levels vor. Jede Skill Power ist von den Fertigkeiten / Fähigkeiten, die sie verleiht eindeutig aus dem Bereich des korrespondierenden Skills ableitbar. So hat etwa der Skill „Heal“ unter anderem die Skill Power „Swift Recovery“, die es dem Target erlaubt einmal je Encounter, die „second wind“ zu nutzen, ohne dafür eine Action zu benutzen. Die Power Skills sind allesamt sinnvoll und es fallen einem sofort passende Einsatzmöglichkeiten dafür ein.

Ich kann nur hoffen, dass es die Skill Powers in das Player’s Handbook 3 von Dungeons & Dragons 4th Edition schaffen, denn sie sind eine intelligente und variantenreiche Erweiterung zu den bisherigen Powers.

Veröffentlicht am

Nächstes Campaign Setting für DnD4: Dark Sun

Es wird vermutlich kaum jemand noch nicht mitbekommen haben, aber nach Forgotten Realms und Eberron wird „Dark Sun“ das dritte Campaign Setting für die vierte Edition von Dungeons & Dragons. Nach Angaben wurde Dark Sun „by popular demand“ ausgewählt, was ich nicht so ganz nachvollziehen kann.

Rein persönlich erschien mir das Dark Sun Setting für AD&D 2nd Edition seinerzeit als ein zu öder Platz um dort zu spielen. Ich mochte keine Kampagne, in der die Umwelt den Lebewesen grundsätzlich feindlich eingestellt ist. Außerdem fand ich die Verschmelzung von Fantasy und Mad Max Thunderdome derart lame, dass ich mir trotz meines Sammelns den Kauf von Dark Sun seinerzeit gespart habe – ok ich fand die Max Max Filme auch schlecht.

Ich habe auch schon Quests gespielt, in denen es kleine „Inseln“ gab, in denen man sich aufhalten konnte und alles drum herum war Ödnis und lebensfeindlich. Das kann man mal in einer Quest bspw. in einer Wüste oder gar auf einer der Planes spielen, aber ein ganzes Campaign Setting scheint mir dafür nicht geeignet. Auch die damit verbundenen Klassen wie etwa einen Gladiator finde ich zu wenig flexibel – sprich ich mag das ganze Setting nicht.

Jetzt entscheide aber nicht ich, sondern andere. Und die Wizards of the Coast haben sich für Dark Sun entschieden, was auch irgendwo Sinn macht. Wenn die Nachfrage nach dem Setting so groß war, ist es ehe klar. Aber die lebensfeindliche und kampforientierte Welt von Dark Sun (namentlich Ahas) kommt auch der Ausrichtung von DnD4 mit dem Schwerpunkt auf Auseinandersetzungen entgegen. Auch regeltechnisch soll sich einiges besser in DnD4 abbilden lassen.

Und wer Dark Sun nicht mehr / noch nicht kennt, dem sei folgendes Zitat von James Wyatt ans Herz gelegt, der das Setting in wenigen Sätzen gut beschreibt:

Dark Sun is a sort of post-apocalyptic fantasy, a world that’s been blasted and ravaged by out-of-control magic. The arcane magic of the world draws its power from the life force of things around it, and if it’s not wielded carefully, it can transform nearby plant life into ash and drain other living creatures of their vitality. That’s why the world is a desert, its civilizations concentrated in a handful of city-states ruled by evil sorcerer-kings and its wilderness haunted by marauding nomadic bands.

The gods of the setting are absent or dead, replaced by elemental spirits tied to the ancient primordials. Shamans and other primal characters draw on the forces of sun, sand, wind, and precious rain. Wizards practice their magic in secret or openly serve the sorcerer-kings. And psionic power is more common than on other worlds — which is handy, since this setting will come out a few months after Player’s Handbook 3, which introduces the psionic power source.

Dark Sun für DnD4 wird in 2010 erscheinen, näheres ist noch nicht bekannt. Ob ich mir das Campaign Setting zulegen werde oder nicht kann ich noch nicht entscheiden. Obwohl ich von DnD4 bisher sehr angetan bin und schon einiges an Büchern habe, bleibe ich bei Dark Sun skeptisch – auch wenn alleine die Illustrationen sehr ansprechend sind.

Ich hätte mir von den Wizards auch eher gewünscht, ein moderneres Setting als Dark Sun rauszubringen. Letztlich ist Dark Sun ein Aufguss aus vergangenen Tagen, etwas mehr Innovation, wie es beispielsweise Eberron stellenweise unternimmt, wäre mehr nach meinen Geschmack gewesen.

Veröffentlicht am

Der Rollenspielmarkt in den USA

ICv2 hat in seiner Ausgabe #68 den amerikanischen Hobbymarkt für Spiele untersucht. Dem Rollenspielmarkt geht es gegen den Trend generell sehr schlecht, wobei es mit den meisten Marken bergab geht. Marktführer bleibt Dungeons & Dragons 4th Edition von Wizards of the Coast, wobei die Lücke zu den Mitbewerbern immer größer wird. Ausgehend von den Verkaufszahlen des zweiten Quartals 2009 ergibt sich folgende Rangliste:

  1. Dungeons and Dragons, Wizards of the Coast
  2. Warhammer 40k: Dark Heresy, Fantasy Flight Games
  3. World of Darkness, White Wolf Publishing
  4. Song of Ice and Fire, Green Ronin Publishing
  5. Shadowrun, Catalyst Game Labs

Es wird sicher spannend werden, ob sich die Zahlen im kommenden Quartal verschieben werden, wenn die Neuerscheinungen der GamesCon 2009 in die Verkaufszahlen Einfluss finden. Systeme wie Warhammer Fantasy RPG 3rd Edition oder das mit Spannung erwartete (und mit hohen Vorverkaufszahlen versehene) Pathfinder RPG werden sich ihre Position im Markt sicher erkämpfen.

Veröffentlicht am

Die ewige Wiederkehr des Gleichen

Auf Spiegel Online war die Tage ein sehr lesenswerter Beitrag zur Geschichte der Rezeption der Rollenspiele. Ein Schelm, der dabei an eine gewisse Ähnlichkeit zwischen der Hatz auf Rollenspiele seinerzeit und der beflissenen Versuche unserer konservativen Politiker, „Killerspiele“ am Computer zu verbieten oder zumindest zu dämonisieren.

Wie man sieht gibt es die Rollenspiele immer noch und sie erfreuen sich ungebrochener Popularität, wie man gerade an Pathfinder feststellen konnte, dessen Startauflage schon vor Verkaufsbeginn ausverkauft war. Auch die Dämonen und Teufel, die man seinerzeit in der zweiten Auflage von AD&D zugunsten der konservativen Christen und besorgter Eltern und Politiker weggelassen hat sind schon lange wieder da und haben einen festen Platz im Rollenspiel-Universum eingenommen.

Alles halb so wild? Ich denke ein Blick in die Geschichte könnte die Historie um die sog. „Killerspiele“ beruhigen und versachlichen.

Veröffentlicht am

Pathfinder RPG erschienen

Pathfinder bei Amazon bestellenDas lange erwartete Pathfinder RPG ist gestern erschienen. Die gedruckte Version ist jedoch bereits wieder ausverkauft – so groß war die Nachfrage. Pathfinder RPG basiert auf den Regeln von D&D 3.5 respektive den D20 System Spezifikationen, ist aber so verändert, dass es der Open Gaming License unterliegt.

Pathfinder reagiert auf die oftmals geäußerte Unzufriedenheit mit der 4. Auflage von Dungeons & Dragons und führt sozusagen den 3.5 Strang der Regeln weiter. Das über 4 Pfund wiegende und mehr als 550 Seiten starke Buch wird bald in einen zweiten Druck gehen. In der Zwischenzeit kann man eine voll indizierte PDF-Version des Grundregelwerks direkt beim Publisher Paizo für $ 10 erwerben. Die Errata der Druckversion sind erfreulicherweise bereits in die PDF-Version eingearbeitet.

Pathfinder wurde in einem Betatest von ca. 50.000 Spielern auf Herz und Nieren geprüft und erhält viele kleine Verbesserungen gegenüber D&D 3.5. Eine deutsche Version von Pathfinder wird Anfang September bei Ulisses Spiele erscheinen.

Eine umfassende Liste mit hilfreichen Ressourcen zu Pathfinder findet sich hier.

Update vom 10. September 2009: Amazon hat mir heute per Email angekündigt, dass meine Bestellung des Pathfinder Hardcover am 15. September bei mir ankommen soll. Ich berichte mehr, sobald ich das Buch in meinen Händen halte…

Update vom 13. September 2009: Mittlerweile halte ich die Core Rules von Pathfinder in meinen Händen, ein beeindruckende Buch. So wie es aussieht, bestellt und verschickt Amazon die Bücher an Kunden, auch ohne, dass eine allgemeine Verfügbarkeit des Artikels im Shop angezeigt wird. Apropos, wer bestellen will, der klicke einfach auf das Bild von Pathfinder oben rechts.

Veröffentlicht am

Neues Blog zu Pen and Paper Games

Ich habe seit mehr als 25 Jahren das Hobby der Pen and Paper Rollenspiele. Auch wenn ich in den letzten 12 Jahren kaum gespielt habe und immer nur gesammelt und Regeln und Quellenbücher gelesen habe, habe ich jedoch kein bisschen Freude an den Rollenspielen verloren.

In letzter Zeit habe ich wieder einen stärkeren Drang zu Rollenspielen, habe auch wieder das eine oder andere angeschafft. Darüber und vieles andere mehr aus der Welt der Rollenspiele will ich in diesem Blog berichten. Auch sollen die Klassiker der RPGs zu Worte kommen und ihre Regeln mit denen aktueller Spiele verglichen werden.

Habt Ihr einen interessanten Artikel oder eine Spielvorstellung so zögert bitte nicht, mich darauf anzusprechen — gerne können wir dies auch hier veröffentlichen. Ich bespreche die Rollenspiele fast immer in ihrer Originalsprache, einfach weil das einen unmittelbareren Zugriff auf die Sprache erlaubt als über (zumeist schlechte) Übersetzungen.

Ich wünsche Euch und mir viel Spaß an diesem Blog.

In diesem Sinne: Happy Gaming!

Reto

PS: Diesen Blog könnt Ihr unterstützen, indem Ihr auf die Bilder zu den einzelnen Posts klickt: Sie führen via Affiliate-Link gleich zu dem entsprechenden Produkt bei Amazon. Ein kleiner Prozentsatz von Euren Bestellungen geht dann an das Blog für solche Sachen wie Webspace, Traffic etc. Danke!